News

Das Workshop-Verfahren an dem drei Architekturbüros teilnahmen, erfolgte in mehreren Schritten.

Bei einem ersten Termin am 15. Juni 2018  fand nach der Grundstücksbesichtigung ein ausführliches Briefing statt.

Daraufhin stellten die drei Achitekturbüros Brederlau/Holik, Christoph Kohl Architekten und KuiperCompagnons am 22.8. 2018 ihre ersten Entwürfe in einem sogenannten Zwischenkolloquium

vor, die dann von der Jury und den anderen Beteiligten intensiv besprochen wurden. Über 400 Wohneinheiten inklusive Gewerbeflächen sollen auf dem 12 Hektar großen Quartier 3 entstehen.

Eine Abschlußveranstaltung fand am 26. September statt, nachdem die Anregungen aus dem Zwischenkolloquium aufgenommen und in die Entwürfe eingearbeitet wurden.

Der Workshop befasste sich mit der Planung eines gemischten Quartiers in dem  Geschosswohnungsbau und Reihen-/Doppelhäusern entstehen werden. 

Wichtige Themen waren auch die Erschließung,  die geplante gewerblichen Nutzung, die soziale Infrastruktur (eine Kita mit 120 Plätzen) und der Grün- und Freiflächen inklusive der "Grünen Mitte". 

Jury Entscheidung zum Quartier 3

Die Bauarbeiten zur Erschließung werden 2019 anfangen mit dem Baubeginn ab 2020 folgend.

In einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan werden zuerst die Quartiere 1 bis 3 von der Groth-Sahle Projektentwicklung GmbH & Co. KG entwickelt. Rund um die  Quartiersplätze sowie zur Grünen Mitte hin wird eine städtebauliche Verdichtung entstehen. Dazu werden ergänzend Kitas, Schulen, Gewerbeflächen sowie soziale Einrichtungen gebaut.

Die Bebauung wird in mehreren Abschnitten in enger Abstimmung mit der verkehrlichen Entwicklung in diesem Bereich entstehen. Als nächstes erfolgt die erste Aufstellung der  Quartiersbebauungspläne sowie der Bebauungsplan für den Campus der Grundschule mit angrenzender Kita.

Bis zum 30. November 2017 hatten Bürger aus Wolfsburg und der Umgebung die Möglichkeit, Namensvorschläge einzureichen. Dabei gingen über 250 kreative Vorschläge bei der Stadt ein, aus welchen 15 der Vorschläge in die engere Auswahl kamen. Eine ausgewählte Jury entschied nach längeren Diskussionen die fünf besten Namen, woraus "Sonnenkamp" als neuer Name des Bauprojekts ausgewählt wurde:

1. Sonnenkamp

2. Neugarten

3. Steinbeke

4. Wolfsbruch

5. Steinbeker Feld

Die ausgelobten Preise für die Ausschreibung werden den Gewinnern im Rahmen einer Veranstaltung am Dienstag, 6. Februar 2018, um 15.30 Uhr im Rathaus überreicht.

Am 23.01.2018 fand die erste Tagung des Beirats "Sonnenkamp" in Wolfsburg statt. Dieser besteht aus 17 Bürgerinnen und Bürgern die aus über 270 Bewerbern ausgewählt wurden, sowie aus Vertretern der Stadt Wolfsburg und der Groth-Sahle Projektentwicklungs GmbH.

Inhalte der ersten Sitzung waren Information über die Konstituierung sowie die Erwartungen und Ziele des Beirats. Des Weiteren wurde über den Ideenwettbewerb für die Namensfindung  des Baugebietes bei Nordsteimke-Hehlingen gesprochen und es gab einen Kurzvortrag über die zukünftige Städtebauliche Entwicklung.

Mit dem Beirat "Sonnenkamp" werden Bürgerinnen und Bürger in die Begleitung des Projektes eingebunden. Der Beirat wird das Projekt nicht nur aktiv begleiten sondern wird auch zu einzelnen Themenbereichen gehört werden.  

Die nächste Sitzung findet am 6. Juni 2018 statt.

Erste Tagung des Beirats

Noch mehr Neuigkeiten

Weitere Informationen zu den beteiligten Unternehmen finden Sie hier:

Sahle Wohnen

Groth Development GmbH & Co. KG