News

Der Beirat Sonnenkamp traf sich nach einer coronabedingten Pause jetzt auf dem künftigen Areal des gleichnamigen Baugebietes zwischen Nordsteimke und Hehlingen. Begleitet vom Projektteam Sonnenkamp wurden den Teilnehmern in einem Vortrag fünf Entwürfe verschiedener Büros aus dem aktuell laufenden Vergabeverfahren zur Grünen Mitte und zum Panoramaweg gezeigt und in Kurzform erläutert.

Die Anwesenden zeigten sich von den Entwurfsständen beeindruckt und gaben dem Geschäftsbereich Grün, vorab zum nächsten Verfahrensschritt, wichtige Anmerkungen und Hinweise auf den Weg. Besonderer Fokus wurde dabei auf die künftige Vernetzung der einzelnen Quartiere durch die geplanten Freiräume gelegt. Die Mitglieder waren sich einig, dass die Grüne Mitte und der Panoramaweg später das soziale und gesellschaftliche Rückgrat des Sonnenkamps sein werden. Abschließend wurden die Fundorte der archäologischen Sondierungen besichtigt.

Der Beirat ist ein aus Investoren, Planern, Politikern, Altbürgern und Bauwilligen bestehendes Gremium und begleitet mit beratender Funktion über den gesamten Zeitraum sowohl die Planungen als auch die Umsetzung des Wohnbaugebietskonzepts Sonnenkamp.

Neben den Themenfeldern wie Wohnen und Umwelt, Digitalisierung und Infrastruktur, Bildung und Freizeit, Soziales und Gesundheit, Bau- und Umweltaspekte auch Fragen bei Nahversorgung, Schulen, Kitas erörtert werden. Der Beirat tagt mindestens zwei bis vier Mal im Jahr, jeweils abwechselnd in Nordsteimke und Hehlingen. Die nächste Beiratssitzung soll voraussichtlich Anfang September in Hehlingen stattfinden.

Der Beirat Sonnenkamp traf sich vor Ort. Foto: Stadt Wolfsburg

„Ich freue mich, dass wir mit den ersten Vorbereitungen für das neue Baugebiet den Menschen in Wolfsburg einen bisher unbekannten Teil ihrer Geschichte wiedergeben können“, so Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide bei der Präsentation der Fundstücke der archäologischen Untersuchungen des Sonnenkamps durch Grabungsleiterin Claudia Melisch am Dienstag, 7. Juli 2020. Seit November 2019 haben Archäologen im Auftrag der Stadt Wolfsburg und der Groth-Sahle Projektentwicklung GmbH in unterschiedlichen Etappen den nördlichsten Bereich des Baugebietes Richtung Steimker Gärten und den künftigen Panoramaweg untersucht. Jetzt stehen die Untersuchungen, bei denen ein eisenzeitliches Gräberfeld entdeckt wurde, kurz vor dem Abschluss. Für Daniel Pollok von der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Wolfsburg, der die Erkundungen eng begleitete, steht die Notwendigkeit der archäologischen Arbeiten auf dem Sonnenkamp angesichts der interessanten Ergebnisse außer Frage: „Der frühzeitige Beginn der Untersuchungen hat sich gelohnt.“

Die Vorbereitungen für das Neubaugebiet Sonnenkamp gehen weiter voran: nach dem Abschluss der vorbereitenden Arbeiten (u.a. archäologische Untersuchung des Bodens) werden die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) im Sommer 2020 mit den Entwässerungsmaßnahmen auf dem Areal beginnen. Der erste Bauabschnitt der kompletten Entwässerung soll spätestens nach neun Monaten Bauzeit abgeschlossen sein. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem der Bau von zwei Regenrückhaltebecken und eines „Amphibiendurchlass“ an der Nordsteimker Straße. Die Erschließungsarbeiten mit dem Kanal- und Straßenbau sowie der Verlegung der Versorgungsleitungen für die künftigen Bewohner laufen zeitgleich zu den Entwässerungsarbeiten oder schließen sich an diese an.

Am Sonntag endete die Wolfsburger Baumesse „Unser Haus“ mit vielen zufriedenen Besuchern. In der Messehalle des Congress-Park präsentierten die Ihr Haus Sahle Massivbau GmbH und Sahle Wohnen an den beiden Messetagen (Samstag, 2. und Sonntag, 3. November 2019) einmal mehr den Sonnenkamp und informierten im Rahmen der Veranstaltung über den aktuellen Stand bei dem Neubaugebiet im Südosten der Stadt. Klaus Weber, Immobilienberater von Ihr Haus, Iris Kirstein und Michael Sackermann von Sahle Wohnen gaben Auskunft zum aktuellen Planungsstand. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Quartier 3, das bei der Bebauung des Areals als erstes von insgesamt fünf neuen Stadtquartieren zum Zuge kommen wird.

Reges Interesse der Standbesucher bestand an den sechs verschiedenen Haustypen, die im Sonnenkamp von Ihr Haus realisiert werden sollen, und an den entsprechenden Grundrissen, die auf dem Stand auf ansprechend gestalteten Roll-Ups zu sehen waren. Positiv überrascht waren die Interessenten, dass bei den Häusern in einem gewissem Umfang auch Individualisierungen und Sonderwünsche möglich sein sollen. An dem Messe-Wochenende konnte die Ihr Haus Sahle Massivbau GmbH zudem mit einer weiteren Neuigkeit aufwarten: Ab dem Sommer 2020 wird es in zentraler Lage auf den Baugebiet einen Vertriebsstützpunkt des Unternehmens geben.

"Die Vorfreude auf den Sonnenkamp wächst", fällt das Fazit von Klaus Weber, der an den beiden Messetagen rund 70 intensive Gespräche mit Interessenten führte, positiv aus. Wie immer standen dabei der persönliche Austausch und das Kennenlernen der Wünsche und Vorstellungen der möglichen Erwerber im Vordergrund. „Den positiven Schwung, den uns die Präsenz auf der Hausmesse gegeben hat, werden wir jetzt in die weiteren Vorbereitungen für den Sonnenkamp mitnehmen“, so der Immobilienberater.

Noch mehr Neuigkeiten

Weitere Informationen zu den beteiligten Unternehmen finden Sie hier:

Sahle Wohnen

Groth Development GmbH & Co. KG